Privatumzug
 
Business
 
Lagerung
 
Entsorgung
 
Handwerkerservice
 

Streichen

Selbst streichen! Heimwerken schont den Geldbeutel, das gemeinsame Arbeiten mit Freunden und Familie macht Freude - und die persönlichen vier Wände werden wertvoller, wenn man sie selbst nach eigenen Ideen und Vorstellungen gestaltet hat. Wenn Sie ein paar Regeln beachten, ist das Streichen und Tapezieren auch gar nicht so schwer.

Streichendie Wahl der Farbe

Zunächst sollten Sie die Farbe auswählen, die Ihnen behagt. Denken Sie daran, dass Farben Einfluss auf unser Wohlbefinden haben und Sie einige Zeit in den farblich gestalteten Räumen leben werden. Farben wirken in unterschiedlicher Weise auf unsere Gefühlswelt ein und bestimmen die Atmosphäre des Raums – sie beruhigen oder beleben ihn. Deshalb ist es ratsam, zurückhaltend bei der Auswahl zu sein und planvoll vorzugehen. Knallige Farben mögen Ihnen zu Beginn zwar zusagen, einige Monate in einer beispielsweise völlig roten Umgebung können jedoch zu einem harten Test für Ihr Nervenkostüm werden und ständige Alarmstimmung bewirken.

Die Vorbereitung

Wenn Sie sich für die Farbe entscheiden haben beginnt die Vorbereitung im engeren Sinne. Dazu gehört die Wahl der richtigen Farbmenge, des Werkzeugs und die Vorbehandlung des Raumes. Zur Vorbereitung gehört auch das Abdecken der Möbel, die Sie in die Mitte des Raumes stellen sollten.

Den Farbbedarf können Sie am besten berechnen, wenn Sie die Wände gedanklich in kleine Felder einteilen und so die Gesamt-Quadratmeterzahl berechnen. Seien Sie großzügig, denn zu wenig Farbe ist ein Ärgernis. Anschließend müssen Sie die Steckdosen, Lichtschalter und Fußleisten entfernen und angrenzende Wände mit Klebeband sorgfältig abkleben. Die Heizkörper müssen mit Folie abgedeckt werden. Auch der Boden muss mit einer Plastikfolie bedeckt sein, um Verschmutzungen zu vermeiden. Das Klebeband sollten Sie erst entfernen, wenn die Farbe getrocknet ist.

Das Streichen

Sie sollten die Wände ohne Pause streichen. Damit verhindern Sie, dass Ihre Ansätze zum Farbauftrag später sichtbar werden. Am besten streichen Sie zwei Mal, dann können Sie sicher sein, dass die Farbe überall gleichmäßig deckt und optimal zur Geltung kommt. Zwischen den beiden Durchgängen sollten rund zwei Stunden verstreichen.

Wenn Sie die Decke ebenfalls streichen, beginnen Sie mit dieser Arbeit zuerst. Ansonsten sollten Sie immer mit den Ecken anfangen. Dabei entfernen Sie sich beim Streichen idealer Weise vom Fenster oder von der Lichtquelle. Für die Ecken sollten Sie einen Pinsel verwenden. Seine Stärke variieren Sie je nach erforderlichem Feinheitsgrad der Arbeit.

Die richtige Verwendung der Rolle

Für die Wände selbst ist ein Farbroller das richtige Werkzeug. Hierzu muss die Rolle oder Walze in die Farbe getaucht werden, allerdings nicht vollständig. Dann wird sie auf dem Streichgitter ausgerollt, damit sie gleichmäßig mit Farbe bedeckt ist. Die Rolle soll immer mittig auf die Wand gesetzt werden. Mit den Rändern ist es unmöglich, einen gleichmäßigen Farbauftrag zu erzielen und Farbkleckse drohen. Außerdem muss die Rolle auf der Naht zwischen zwei Tapetenbahnen aufgelegt werden. Das ist deshalb zu beachten, weil zwischen den beiden Nähten die meiste Farbe benötigt wird, um den Zwischenraum ausreichend zu decken.

Setzen Sie die Rolle an, indem Sie nach oben streichen und beginnen Sie auch möglichst nah an der Decke. Ohne abzusetzen streichen Sie dann den ausgewählten Wandbereich überkreuz – also erst in Längsrichtung, dann quer und anschließend noch einmal in Längsrichtung darüber. So verteilen Sie die Farbe am gleichmäßigsten. Stellen Sie sich einfach ein um 90 Grad gedrehtes Z vor. Nach etwa einem Tag dürfte die Farbe getrocknet sein, wobei die Angaben der Hersteller je nach Fabrikat differieren.

Fehler und Nachbereitung

Ärgerlich ist die Bildung von so genannten Nasen, also Farbtropfen, die die Wand hinunter laufen. Vor allem zwei Ursachen kommen dafür in Frage: Zum einen ist es möglich, dass die aufgetragene Farbschicht zu dick war. Zum anderen könnte auch eine zu sehr verdünnte Farbe der Grund für das unerwünschte Phänomen sein. Ist die Farbe noch nass, nehmen Sie einen Pinsel und verstreichen Sie die Nase. Anschließend gehen Sie mit dem Roller noch einmal über die Stelle hinweg. Auch direkt mit dem Roller kann sie neu verteilt werden. Wenn Ihnen die Stelle allerdings erst am kommenden Tag auffällt sollten Sie sie abschleifen und nachfolgend neu streichen.

Ist die Arbeit erledigt, sind Pinsel und Rolle am besten gleich zu reinigen. Zuerst sorgen Sie dafür, dass sich noch so wenig Farbe wie möglich auf Ihnen befindet, indem Sie die Reste auf dem Streichgitter oder auf Zeitungen ausstreichen. Je nach verwendeter Farbe können Sie die Werkzeuge dann mit Wasser oder Nitroverdünnung auswaschen.

Falls Sie das Streichen lieber in Auftrag geben wollen übernehmen wir gerne professionell diese Zeitaufwendige Arbeit für Sie.

Pepp-Hotline Zum Ortstarif

Sie haben Fragen? Wir sind täglich von 07:00 bis 19:00 Uhr für Sie da! Zum Ortstarif aus dem deutschen Festnetz.
0700 - 73775463
0700 - PEPPLINE
Oder nutzen Sie den Call-Back-Service

Kostenvoranschlag einholen

Nutzen Sie unseren Angebotsservice: Mit dem Pepp Online-Angebotsservice in wenigen Minuten zu Ihrem individuellen Angebot.

Umzugs-Glossar - Hilfe beim Umzug

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
A Abstandszahlung beim Wohnungswechsel  Abtrageweg  Adressänderung  AGB  Aktenlagerung  Aktenvernichtung  AMÖ – Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ) e.V.  Angebot für Ihren Umzug, Lagerung, Entsorgung, Handwerkerservice  Antiquitätentransport  Archivierung von Akten  Außenaufzug und Außenlift  Aufbewahrungsfristen für Dokumente  Auslandsumzug  Autotransport (Kfz-Überführung) 
B Babysitter  Behördengänge online  Behördenumzug, Umzug einer Behörde  Beiladung und Kombinationsfahrten  Beladen eines LKWs beim Do-It-Yourself-Umzug  Benachrichtigung des Arbeitgebers 
C Checkliste Umzug  CMQS  Container Lagerung 
D Dübelarbeiten  DIN EN ISO 9001  Do-It-Yourself-Umzug  Dokumente beim Umzug 
E Einbauten in der Wohnung  Einwohnermeldeamt  Einwohnermeldeamt  Elektrische Geräte  Endreinigung  Entrümpelung  Entsorgung  Erbschaftsgüter  Erste Hilfe beim Umzug 
F Fachkraft Möbel Küchen und Umzugsservice  Finanzamt  Finanzierung des Umzugs  Finanzierung von Immobilien  Firmenumzug  Frachtverkehr mit Beiladung  Fuhrpark  Fullservice 
H Haftung für Umzugsschäden  Halteverbotszone  Handwerkerservice  Hausapotheke  Haushaltsauflösung  Hightech Transport  Home Self Storage  Hotelkosten 
I Internationaler Umzug  IT-Umzug 
K Kabotageverkehr  Kaution  Kündigung des Mietvertrages  Klaviertransport und Flügeltransport  Kooperationspartner werden  Kostenvoranschlag  Kunsttransport und Antiquitäten 
L Laborumzug  Lagerpartition  Lagerung  Luftpolsterfolie 
M Maklerprovision  Malerarbeiten  Maschinentransport und Schwerguttransport  Möbelstellplan  Müllentsorgung im Haushalt  Mietspiegel  Miettipps für Studenten  Montage und Demontage  Musikinstrumententransport 
N Nachbarschaftspflege  Nachsendeauftrag  Nebenkosten der Mietsache 
P Packen  Packmaterial  Parkmöglichkeiten  Praxisumzug  Protokoll der Wohnungsübergabe 
Q Qualität 
R Reinigungsservice  Reklamationen  Relocation  Renovierungsklauseln  Richtiges Tragen 
S Schadensmeldung  Schönheitsreparaturen  Schufa  Self-Storage  Seniorenumzug  Sparen beim Umzug  Steuervergünstigungen  Straßengebühren und Lkw-Maut  Streichen 
T Tapezieren  Transport von Wertgegenständen  Transportversicherung  Treppenpanzer  Trinkgeld 
U Übergabe der Wohnung  Überseeumzug  Umbauten in der Wohnung  Ummelden  Umweltschutz  Umzug mit Haustieren  Umzug mit Kindern  Umzug mit Pflanzen  Umzugsberatung  Umzugskartons  Umzugsunternehmen auswählen 
V Versicherung beim Umzug  Vollservice Umzug 
W Wechsel des Stromanbieters 
Z Zahlungsmodalitäten  Zahlungsrückstand  Zählerstand ablesen